Hallencup in Herrieden
28.12.2015

HERRIEDEN – Beim Hallencup des SV Weinberg  zeigten insgesamt 48 Mannschaften hervorragenden Frauen und Juniorinnenfußball. Die Dreifachturnhalle der Realschule Herrieden war an allen drei Tagen gut gefüllt, wobei den Zuschauern viele spannende Spiele geboten wurden.

Bei den Frauen ging es in der Gruppe A eng zu. Hier waren mit dem SV Weinberg I, den U17 Juniorinnen des Gastgebers und der SpVgg Greuther Fürth drei Mannschaften  punktgleich. Fürth und die SVW-Mädchen zogen ins Halbfinale ein. Das SVW-Frauenteam musste, obwohl man den späteren Turniersieger aus Fürth bezwungen hatte, auf Grund des schlechteren Torverhältnisses passen. In der Gruppe schafften die SpVgg Eicha und der SV Weinberg II klar den Sprung ins Halbfinale. Im ersten Halbfinale besiegte der Bayernligist Greuther Fürth den SVW II mit 2:0, im zweiten musste sich die Weinberg U17 dem Bayernligist Eicha in einem spannenden Match nach Neunmeterschießen mit 5:6 beugen. Im Spiel um Platz drei holten sich die Juniorinnen gegen den SVW II den hervorragenden dritten Platz. Im Finale legte Eicha furios los, musste sich dann aber den Damen aus Fürth mit 2:4 geschlagen geben. Torschützenkönigin wurde Christina Maier (Fürth), beste Torhüterin Michelle Leipold (Eicha).

Im Turnier der U17-Juniorinnen musste sich der SV Weinberg im Halbfinale dem TSV Schwaben Augsburg knapp mit 0:1 geschlagen geben. Im anderen Halbfinale besiegte der TSV Crailsheim den ETSV Würzburg klar mit 4:1. Der ETSV behielt im Spiel um Platz drei gegen den SVW mit 2:0 die Oberhand. Im Finale führte Crailsheim 2:0, musste aber Sekunden vor Schluss den Ausgleich hinnehmen und Augsburg setzte sich im Neunmeterschießen mit 6:4 durch. Der Titel der Torschützenkönigin ging an Maike Schopf (Würzburg), zur besten Spielerin wurde Sophia Klärle (Crailsheim) gewählt und zur besten Torhüterin Laura Ziegler (Oberfranken Bayreuth).

Im Vorturnier der U17-Juniorinnen dominierte der TSV Bechhofen das Halbfinale klar mit 5:0 gegen die SpVgg Reuth und holte sich einem 6:0 im Finale über den 1. FC Lichtenfels hoch verdient den Sieg. Der dritte Platz ging nach einem 2:0 im Platzierungsspiel über den SC Wernsbach-Weihenzell an Reuth. Torschützenkönigin wurde Marie Hartnagel (Bechhofen), beste Spielerin Annika Opitz (Lichtenfels) und beste Torhüterin Janine Früh (Weinberg).

Im ersten Halbfinale der U15-Juniorinnen bezwang die SpVgg Greuther Fürth den 1.FC Nürnberg mit 2:0. Im zweiten behielt der TSV Crailsheim gegen die Gastgeberinnen mit 3:1 die Oberhand. Im Spiel um Platz drei siegte Nürnberg klar mit 4:0 gegen den SV Weinberg in einem spannenden Finale holte sich Fürth mit einem knappen 3:2 gegen Crailsheim zum ersten Mal die Hallenkrone in Herrieden. Als Torschützenkönigin und beste Spielerin wurde Vanessa Fudalla (Nürnberg) geehrte, als beste Torhüterin Julia Funk (Fürth).

Bei den U13-Juniorinnen trafen im ersten Halbfinalspiel die beiden Weinberger Teams aufeinander. Hier behielt das Team I die Oberhand. Im zweiten Halbfinale bezwang der RSV Drosendorf den SV Gundelsheim mit 1:0. Platz drei holte sich der SVW II mit einem 2:1 gegen Gundelsheim. In einem spannenden Finale wurde Drosendorf mit einem knappen 2:1 Sieg über Weinberg Turniersieger. Torschützenkönigin wurde Julia Maulbach (DJK/BFC Nürnberg), beste Spielerin Pia Wasilewski (SVW und beste Torhüterin Hannah Johann (Drosendorf).