Frauen I - 2. Bundesliga
SVW – ETSV Würzburg 5:1
20.12.2015

Weinberger Zweitliga-Fußballerinen gewinnen 5:1

Leutershausen – Einen gelungenen Jahresabschluss feierten die Weinberger Zweitligafußballerinnen gegen ETSV Würzburg. Mit 5:1 (2:1)- Toren gewann der SVW das eminent wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt und beendet die Vorrunde auf dem 8. Tabellenplatz.

Einen tollen Start erwischten die Spielerinnen um Kapitänin Nina Heisel. Bereits in der 3. Minute gelang die Führung durch einen verwandelten Foulelfmeter von Angelika Rößler. Gästetorfrau Alexandra Hetterich hatte Anne Hopfengärtner zu Fall gebracht und die jüngste Erst-Bundesligaschiedsrichterin Karoline Wacker (24, Marbach am Neckar) zeigte sofort auf den Punkt. Drei Minuten später stand die kleine Gästetorfrau wieder im Mittelpunkt, als sie bei einem Schuss aus 20 Metern von Nina Heisel mehr schlecht als recht aussah und das Spielgerät zum 2:0 für den SVW über die Linie bugsierte. Beflügelt durch diese frühe Führung dominierten die Weinbergerinnen die Partie und hatten einige Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen. Wie der Blitz aus heiterem Himmel fiel aber in der 29. Minute das 2:1. Katharina Hampicke verlor an der Mittellinie das Leder an Medina Desic, diese lief ungestört Richtung SVW-Strafraum. Dann spielte Desic ihre Kapitänin und Torjägerin Julia Manger, gerade erst von einem Kreuzbandriss genesen, mit einem Zuckerpass frei und Manger überwand mit einem schönen Heber SVW-Torfrau Anke Gülpers.

Nach diesem Tor folgte ein Bruch im Weinberger Spiel. Die Ordnung ging verloren. Vor allem Mesic/Manger sorgten nun für einige Verwirrung, der Ausgleich für die bis dato so harmlosen Gäste lag in der Luft.

Die Halbzeitpause tat den Gastgeberinnen gut und zehn Minuten nach Wiederanpfiff bogen sie endgültig auf die Siegerstraße ein. Ein Eckball von Meike Wischgoll passierte im Fünf-Meter-Raum Freund und Feind und erreichte so Nina Heisel, der drei Gästespielerinnen bewundernd Spalier standen. Heisels Kopfball in die lange Ecke war für Torfrau Hetterich nicht zu halten.
Nach diesem 3:1 diktierte Weinberg das Geschehen und ließ bei den knapp 300 Zuschauern keinen Zweifel  am späteren Sieger aufkommen. Den kämpferisch gut veranlagten Gästen fehlten einfach die spielerischen Mittel und die Durchschlagskraft, um die kompakt stehende SVW-Defensive zu gefährden. Weinbergs Torfrau Anke Gülpers konnte ungestört die milde Dezembersonne genießen. Angelika Rößler (72.) mit einem tollen 25-m-Schuss in den Winkel und Nina Heisel (85.) schraubten das Endergebnis auf 5:1. Damit waren die Gäste noch gut bedient, denn Weinberg ließ noch einige Chancen liegen.

SV Weinberg: Gülpers, Leonie Haberäcker(85. Mara Grimm), Hampicke, Staudt, Kömm, Hofmann, Wischgoll (61. Mendt), Brückner, Rößler, Hopfengärtner (76.Schomber), Heisel.



Zu den Frauen I Letzte Berichte der Frauen I Termine der Frauen I