Frauen I - 2. Bundesliga
BW Hohen Neuendorf – SVW 3:3
29.05.2016

SVW-Damen sichern sich mit 3:3 den Klassenerhalt

 

Weinberg – Die Frauen des SV Weinberg spielen auch in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga. Nach dem 7:1 – Erfolg im Hinspiel verlief das Relegations-Rückspiel (3:3) gestern bei BW Hohen Neuendorf  aufregender als erwartet. Zur Pause schien sogar eine Sensation möglich, denn die Gäste lagen 1:3 zurück und waren nur noch zu zehnt. Als großes Plus erwies sich der enorme Kampfgeist der Weinbergerinnen.

Wie erwartet angesichts der 1:7 – Hypothek spielte Hohen Neuendorf kompromisslos nach vorne. Nach sechs Minuten musste SVW-Torhüterin Anke Gülpers in einer Eins-zu-ein-Situation klären. Aber die SVW- Defensive hielt stand und ermöglichte den Gästen die ersten Konter. In der 24. Minute scheiterte Nina Heisel frei stehend an Heimtorhüterin Katarzyna Jankowska. Zwei Minuten später sorgte Anne Hopfengärtner nach einem Eckball von Sara Hofmann mit einem Kopfball für das 0:1. Die Gastgeberinnen antworteten mit dem Ausgleich durch Patrycja Pozerska, die mit einem Schuss von der Strafraumgrenze erfolgreich war (32.). Dann kam es ganz dick für die Gäste: Zuerst zeigte Schiedsrichterin Daniela Illing (FSV Limbach-Oberfrohna) nach einem Zweikampf der SVW-Spielführerin Nina Heisel völlig überzogen Rot (34.) und dann holten die Gastgeberinnen zu einem Doppelschlag aus. Pozerska (41.) und Sarah Kollek (45.) schossen die 3:1 Führung heraus.

Im zweiten Abschnitt kämpfte Weinberg in Unterzahl den Gegner nieder. Mit entscheidend für das verdiente Unentschieden war ein cleverer Schachzug des SVW-Trainerteams. Die pfeilschnelle Annika Kömm wurde aus der Viererkette in die Sturmspitze beordert und stürzte die BW-Abwehr von einer Verlegenheit in die andere. Bei der ersten Chance scheiterte Kömm noch an der Torhüterin, in der 56. Minute aber erzielte sie nach einem Pass von Julia Brückner das 2:3. Nach einer weiteren Gelegenheit für Kömm traf Maren Haberäcker mit ihrem ersten Ballkontakt ins Tor, stand dabei allerdings im Abseits. Mit ihrem zweiten Treffer, einem Schuss aus zwölf Metern an den Innenpfosten, erzielte Kömm in der 62. Minute das 3:3. Die klareren Chancen hatte in Hälfte zwei der SVW, während Hohen Neuendorf nur noch durch Standards gefährlich war.

SV Weinberg: Gülpers, Anna Grimm, Staudt, Brückner, Rößler (59. Maren Haberäcker), Kömm  (82. Lieb), Hopfengärtner, Hofmann (83. Hirsch), Heisel, Hampicke, Leonie Haberäcker.

 



Zu den Frauen I Letzte Berichte der Frauen I Termine der Frauen I