Frauen I - 2. Bundesliga
1. FFC Frankfurt II – SVW
06.11.2016

Frankfurt: 1. Damenmannschaft weiter ohne Punktgewinn

SVW weiter ohne Punktgewinn

Am Samstag trat die 1. Damenmannschaft des SVW auswärts gegen den 1. FFC Frankfurt II an.

Trotz der schweren Aufgabe nahm man sich viel für dieses Spiel vor und das Trainerteam Pfeuffer/Schellenberg/Wittmann gab zumindest ein Unentschieden als Minimalziel vor.

Leider waren die Vorzeichen nicht sonderlich gut, da man aufgrund des schlechten Wetters auf dem Kunstrasenplatz der Frankfurter spielen musste.

Dies wurde erst auf der Anreise mitgeteilt und stellte natürlich eine Nachteil für den SVW dar, da man bisher kein einziges Training auf künstlichem Geläuf absolvierte.

Man wollte sich dadurch aber nicht irritieren lassen und stellte sich schnellstmöglich auf die Begebenheiten ein.

Die Mädels starteten gut in die Partie und gingen ein hohes Tempo.

Doch auch Frankfurt stellte sich auf ein intensives Spiel ein und es entwickelte sich in den ersten 10 Minuten eine hektische Partie.

Der SVW konnte in der 7. Spielminute die erste hochkarätige Chance für sich verbuchen.

Nina Heisel wurde auf halbrechter Position schön freigespielt und kam aus 15 Metern zum Abschluss.

Ihr Schuss ging jedoch leider knapp am linken Pfosten vorbei.

In der 12. Minute wurden die Gastgeber erstmals gefährlich, als ein direkter Freistoss knapp über die Querlatte strich.

Die beiden Mannschaften lieferten sich im weiteren Verlauf ein hartumkämpftes Duell auf Augenhöhe.

Das Spiel war äußerst intensiv und ansehnlich, da beide Teams trotz Pressings des Gegners gut kombinierten und schöne Angriffe zeigten.

In der 27. Minute wäre der SVW beinahe zum Führungstreffer gekommen.

Nach einer Ecke köpfte Heisel den Ball zentral aufs Tor und die Torhüterin lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch an die Latte.

So ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Kabinen und es war klar, dass en Treffer die Partie entscheiden kann.

Man wich daher nicht von der offensiven Spielweise ab und setzte weiter auf ein hohes Angriffspressing.

Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber jedoch besser ins Spiel und zeigten ihre spielerischen Fähigkeiten.

Bereits in der 47 Minute musste SVW-Keeperin Anke Gülpers ihr ganzes Können zeigen und klärte gerade noch.

Als Weinberg gerade wieder ins Spiel gefunden hat, musste man einen erneuten Nackenschlag hinnehmen.

Frankfurt kam in der. Minute aus zentraler Position zum Abschluss und der Ball schlug unhaltbar im linken Toreck ein.

Die Mädels waren sichtlich geschockt, versuchten aber sich sofort wieder ins Spiel zu kämpfen.

So entwickelte sich ein harter, aber fairer Kampf um jeden Ball und das Spiel war weiterhin offen.

In der 62. Minute sorgten die Gastgeber jedoch für die Vorentscheidung, als eine Spielerin aus halblinker Position zum 2:0 einschoss.

Im Anschluss gaben die Mädels noch einmal alles und gingen weiter ein hohes Tempo.

Leider reichte es nicht mehr für den Anschlusstreffer und man musste sich erneut geschlagen geben.

Die Frankfurter haben den Sieg zwar unterm Strich verdient, aber für die Weinberger wäre erneut deutlich mehr drin gewesen.

Wieder betrieb man einen hohen Aufwand und wurde nicht dafür belohnt.

Das Trainerteam kann der Mannschaft jedoch nicht im Ansatz einen Vorwurf machen, da die Taktik gut umgesetzt wurde und auch die Einstellung wieder einmal beeindruckend war.

Momentan fehlt lediglich noch das Glück, um endlich die ersten Punkt einzufahren.

Vielleicht hat man am kommenden Sontag mehr davon, wenn es daheim gegen den Erstligaabsteiger 1. FC Köln geht.

Es spielten:

Gülpers, Hampicke, Grimm A., Grimm M., Haberäcker L., Haberäcker M., Brückner, Hofmann, Rößler (Hofrichter), Schellenberg (Kardovic), Heisel (Schomber)



Zu den Frauen I Letzte Berichte der Frauen I Termine der Frauen I