Frauen I - 2. Bundesliga
SVW punktet erneut nach starker Leistung
26.02.2017

Am heutigen Sonntag war die Damenmannschaft des SVW zu Gast beim Aufsteiger aus Niederkirchen.

Nach der 0:4-Hinspielniederlage hatte man noch eine Rechnung offen, da das Ergebnis deutlich zu hoch ausfiel und man lange Zeit auf Augenhöhe spielte.

Mit dem Sieg gegen den FSV Hessen Wetzlar im Rücken, trat man die Reise mit breiter Brust an und das Trainerteam Pfeuffer/Schellenberg/Wittmann gab weitere 3 Punkte als Zielsetzung aus.

Die Mädels starteten dementsprechend hoch motiviert in die Partie und versuchten gleich zu Beginn Druck auf die tief stehende Fünferkette des Gastgebers auszuüben.

Doch bereits nach 3 Minuten hätte man beinahe den ersten Rückschlag verkraften müssen.

Nach einer Passkombination durch das Mittelfeld, tauchte eine Stürmerin frei vor SVW-Keeperin Anke Gülpers auf.

Zum Glück zeigte diese Nerven und setzte den Ball weit über das Tor.

Das Team nahm die Großchance als Weckruf an und stand nun deutlich sicherer in der Defensive.

Doch auch im Angriff bekamen die Gäste das Spiel immer mehr unter Kontrolle, während Niederkirchen sein Glück nahezu ausschließlich über lange Bälle versuchte.

In der 11. Spielminute wurde die spielerische Überlegenheit dann in Zählbares umgemünzt.

Nach einer Flanke von der rechten Seite, wurde der Abschlussversuch von SVW-Stürmerin Nina Heisel zwar noch geblockt, den anschließenden Torschuss setzte aber Julia Brückner sehenswert und unhaltbar aus 20 Metern in die Maschen.

Der frühe Treffer gab den Weinbergern weiteren Rückenwind und man fuhr weiterhin eine Vielzahl an Angriffen auf das gegnerische Tor.

Zwei dieser Angriffe hätten in der 20. Minute fast zu 2:0 geführt.

Zuerst wurde jedoch ein Schussversuch von der jungen Anna Hofrichter abgefälscht und flog knapp am langen Pfosten vorbei und kurz darauf scheiterte Heisel an der Keeperin der Gastgeber.

In der 22. Minute durften die Mädels dann aber doch erneut jubeln.

Die Torhüterin nahm einen Rückpass im eigenen Fünfmeterraum auf, so dass es folgerichtig zu einem indirekten Freistoß aus kurzer Distanz kam.

SVW-Youngster Aida Kardovic legte quer auf Heisel, die sich die Chance nicht nehmen ließ und eiskalt zur 2:0-Führung einschoss.

Zur Verwunderung des SVW setzte Niederkirchen weiter auf eine sehr defensive Spielweise und verteidigte mit 11 Spielern in der eigenen Hälfte.

Die Mädels nahmen darauf ein wenig Tempo aus der Partie und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen.

In der 25. Minute wäre beinahe sogar der dritte Treffer für den SVW gefallen, doch der schöne Distanzschuss von Heisel landete nur an der Querlatte.

Einige Minuten später kam es aber zur Schlüsselszene des Spiels und der Vorentscheidung zu Gunsten des SVW.

Ein Diagonalball in die Zentrale fand in Heisel ihren Abnehmer.

Diese nahm den Ball gekonnt in Richtung Strafraum mit und wurde an der Strafraumgrenze zu Boden gebracht.

Die Schiedsrichterin zückte nach Rücksprache mit ihrer Linienrichterin die rote Karte und entschied auf Notbremse.

Eine harte Entscheidung für die Gastgeber, da noch eine weitere Abwehrspielerin in der Nähe war und möglicherweise noch hätte eingreifen können.

Aida Kardovic führte den fälligen Freistoß aus und zirkelte den Ball leider nur an den linken Außenpfosten.

Mit der komfortablen 2:0-Führung ging es in die Kabinen und es galt nun die Konzentration hoch zu halten, um den Gegner nicht zurück ins Spiel kommen zu lassen.

Doch bereits 3 Minuten nach Wiederanpfiff war die Messe gelesen.

Die Spielführerin der Gäste, Silvana Arcangioli, ging trotz ihrer gelben Karte aus dem ersten Durchgang rüde in einen Zweikampf mit Maren Haberäcker, so dass der Schiedsrichterin keine andere Möglichkeit blieb, als Gelb/Rot zu zeigen.

Der zweite Platzverweis ließ die letzte Hoffnung der Gastgeber endgültig schwinden, so dass der SVW das Spiel nach Belieben kontrollieren konnte.

In der 58. Minute hätte Brückner dann fast noch ihren zweiten Treffer des Tages erzielt.

Ihr wuchtiger Schuss aus knapp 20 Meter landete allerdings nur an der Querlatte und sprang von der Linie zurück ins Feld.

In der 76. Minute hatte aber Katharina Hampicke mehr Glück im Abschluss.

Sie zog ebenfalls aus knapp 20 Metern ab und verwandelte sehenswert ins rechte Eck zum 3:0.

Danach machte sich die doppelte Unterzahl von Niederkirchen immer mehr im konditionellen Bereich bemerkbar, so dass der SVW durch einfache Spielverlagerungen viel freie Räume schaffen konnte.

So fiel kurz vor Ende der Partie sogar noch das 4:0.

Leonie Haberäcker schlug von der rechten Außenbahn eine weite Flanke in der Strafraum.

Die eingewechselte Angelika Rößler stand goldrichtig und köpfte sicher zum Endstand ein.

 

Die Mädels zeigten erneut eine sehr engagierte und spielerisch ansehnliche Leistung.

Der Sieg war äußerst verdient und man startete nun mit zwei Siegen in zwei Spielen optimal in die Rückrunde.

Leider konnte die Reserve des SC Sand, die derzeit den Relegationsplatz belegt, ebenfalls drei Punkte einfahren, so dass der Abstand zum angestrebten Tabellenplatz weiterhin 4 Punkte beträgt.

Die kommenden zwei Wochenenden werden aufgrund Nationalmannschaftstermine keine Spiele der 2. Frauenbundesliga ausgetragen und man wird die Zeit optimal Nutzen, um am 19.03. im Heimspiel gegen den SC Sand II ideal vorbereitet zu sein.

 

Es spielten:

Gülpers, Schellenberg, Grimm, A., Grimm, M., Hofrichter, Haberäcker, L., Haberäcker, M. (Schomber), Kardovic (Rößler), Brückner (Hofmann), Hampicke, Heisel



Zu den Frauen I Letzte Berichte der Frauen I Termine der Frauen I