Frauen I - 2. Bundesliga
SGS Essen II – SVW 2:4
23.09.2018

Endlich ist es so weit, heute können wir zum ersten Mal von einem Sieg in der 2. Bundesliga berichten!
An diesem Wochenende machten wir uns auf die erste weite Auswärtsreise, mit dem Ziel, die ersten drei Punkte aus der Ferne heim zu holen. Ein echtes Kellerduell stand uns bevor gegen die auch noch punktlosen Essenerinnen. Bei kaltem regnerischen Wetter erwischten wir den deutlich besseren Start als die Heimmannschaft. Ganz bewusst entschieden wir uns heute für eine offensivere Grundausrichtung und das lohnte sich. Schon in der 3. Minute gingen wir in Führung als Nina Heisel Maren Haberäcker im Strafraum bediente und unsere Nr. 21 den Ball per Kopf ins lange Eck buchsierte. Nur 4 Minuten später durften wir wieder jubeln. Erneut stand Maren Haberäcker goldrichtig und netzte ein zweites Mal per Kopf ein, nach einer von Ellen Riess getretenen Ecke. Auch in den Folgeminuten hatten wir deutlich mehr vom Spiel. In der 24. Minute zeigte dann Ellen Riess auch ihre Torjägerqualitäten, als sie nach einer klasse Balleroberung im Mittelfeld durch Anna Fliege im Doppelpass mit Nina Heisel den Gegner hinter sich ließ und mit einem gezielten Schuss ins lange Eck auf 3:0 erhöhte. Die Partie wurde nun intensiver und beide Teams schenkten sich nichts in den Zweikämpfen. In der 28. Minute gelang Essen mit einem strammen unhaltbaren Schuss direkt unter die Latte der Anschlusstreffer. Voraus gegangen war ein Freistoß aus dem Halbfeld, den wir in seiner Entstehung hätten vermeiden müssen! Gut 10 Minuten vor der Halbzeitpause hatte Nina Heisel aber die richtige Antwort. Zunächst eroberte die fleißige Maren Haberäcker das Spielgerät im Mittelfeld und spielte dann mustergültig in der Tiefe die startende Nina Heisel frei, die sich nicht lang bitten ließ und zum 4:1 traf. Kurz vor der Pause hatte Essen dann noch eine riesen Möglichkeit nach einem Missverständnis in unserer Defensive, aber Anja Treiber hielt überragend im 1-gegen-1. In Halbzeit 2 war Essen dann deutlich präsenter und führte nun jeden Zweikampf recht beherzt. Doch auch wir hatten Einiges dagegen zu setzen, was die gute Schiedsrichterin stets im Griff behielt. In der 62. Minute zahlte sich die Aggressivität der Heimmannschaft für sie aus, als sie nach einem Getümmel in unserem 16er zum Abschluss kamen und auf 4:2 verkürzten. Danach war das Spiel gekennzeichnet durch viel Kampf. Essen hätte durchaus nochmal ran kommen können, wir ließen nämlich zu viel zu in dem Bestreben selbst noch einmal einen Treffer zu setzen. Letztlich blieb es aber beim 4:2. Ein immens wichtiger Sieg vor der nun bevorstehenden zwei spielfreien Wochenenden.

Unsere Torschützinnen Nina, Ellen und Maren



Zu den Frauen I Letzte Berichte der Frauen I Termine der Frauen I