Frauen II - Landesliga
SVW – SV Reitsch 2:0
14.05.2016

WEINBERG – Mit einem klaren 2:0 Sieg verteidigte die Landesliga-Mannschaft des SV 67 Weinberg den 2. Tabellenplatz.

Nach dem vergangenen Wochenende stand klar, dass es eine Relegation in die Bayernliga gibt. Jeweils der Tabellenzweite der Landesliga Nord und Süd treffen in diesem Spiel aufeinander. Diesen 2. Platz wollten sich die Weinbergerinnen am Pfingstwochenende gegen den SV Reitsch verteidigen, was ihnen gut gelungen ist.

Weinberg startete gut ins Spiel, spielte mutig und konzentriert nach vorne. Immer wieder durch schnelle Kombinationen kam man vor das Reitscher Tor, jedoch wurde das Spiel immer wieder durch Fouls der Gäste gestoppt. Dessen einzigste Idee waren immer wieder die weiten Bälle auf die Außen oder auf die beiden Stürmerinnen, die der SVW-Abwehrverbund gut im Griff hatte. Die erste Chance sah man dann auch auf der Weinberger Seite. Auf der rechten Seite setzte sich Ellen Riess gut durch, deren Flanke konnte die Torhüterin jedoch gut klären. Danach folgten drei Freistöße aus dem Halbraum in den Gästestrafraum, die die Reitscherinnen immer gerade noch klären konnten. Anschließend eine Ecke von Meike Kellermann, Christina Schellenberg schob allerdings den Nachschuss am Tor vorbei. In der 16. Minute erneut Riess, die nach einem gut gespielten Doppelpass mit Laura Seifert, in den Strafraum zieht, allerdings an der Gästeabwehr scheiterte. Scheiterte in der 18. Minute Regner noch an der Reitscher Torfrau, machte es eine Minute Meike Kellermann besser und bringt aus 20 Metern einen Rückpass von Riess ins lange Eck zur gelb-schwarzen Führugn unter. Nun kamen die Gäste immer wieder durch vermeitbare Fouls ins Spiel. Allerdings hatte auch Weinberg einige gute Freistöße. Ein Freistoß von Nina Hirsch verfehlte Schellenberg nur knapp. (29.) Weinberg machte weiter Druck, wollte vor der Halbzeit noch unbedingt den 2. Treffer nachlegen, jedoch traf Riess nach Zuspiel von Schmalfuß nur das Außennetz. In der 36. Minute war dann kurzer Atemstillstand bei den Weinbergerinnen. Ein guter Diagonalball auf Luisa Wachler, die allein auf Torfrau Goth zulief, dabei traf sie zum Glück nur den Innenpfosten und der Ball flog wieder heraus. Kurz vor der Halbzeit nochmals zwei Chancen für die Heimelf. Erst scheiterte Schomber nach guten Zuspiel von Seifert an der Gästetorhüterin, zwei Minuten später ging der Freistoß von Schellenberg aus gut 16 Meter knapp am Tor vorbei. Mit einer verdienten Führung ging man in die Halbzeitpause. Anschließend sah man das gleiche Spiel. Reitsch versuchte es immer wieder mit weiten Bällen und vielen Freistößen. Weinberg hingegen kämpfte nur noch. Die schnellen Kombinationen nach vorne kamen durch viele kleine Fehler nicht mehr so zustande. Ein Freistoß von Ramona Pauli konnte Susanne Goth gerade noch zur Ecke klären, auch bei der anschließende Ecke hatte Weinberg Glück, als Reitsch nur die Latte traf und anschließend der Ball geklärt wurde. Nun kam Weinberg wieder mit mehr Chancen. Kam eine Flanke von Moser noch zu knapp vor das Gäste Gehäuse, scheiterte zwei Minuten später Dana Regner an Marie-Christin Stoecker. Wiederum zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte Seifert nach einer Flanke von Riess erneut an Stoecker. Nun verflachte sich das Spiel im Mittelfeld, dass immer wieder durch Fouls geprägt war. Kurz vor dem Ende machte Catharina Schmalfuß den 2:0 Endstand perfekt, nach einer Flanke von Riess schoss sie den Ball gekonnt ins linke untere Eck ein. Mit diesem 3er machte Weinberg einen riesen Sprung in Richtung Relegation. Nun müssen in zwei Spielen ein Sieg her, um den zweiten Platz zu sichern.

Aufgebot: Goth, Hirsch, Kellermann, Schomber, Moser, Regner (65. Krauß), Riess (87. Wiesinger), Volk, Schmalfuß, Seifert (87. Weber), Schellenberg



Zu den Frauen III Letzte Berichte der Frauen III Termine der Frauen III