Frauen II - Bayernliga
FC Stern München – SVW 4:1
08.04.2018

Stern München spielte von Beginn an mutig und vor allem mit weiten Bällen nach vorne. Bereits nach 5 Minuten konnte die Heimelf zwei Torschüsse verzeichnen, die beide allerdings keine Gefahr für Torfrau Marie Sturm darstellten. Anschließend fanden die Weinbergerinnen besser ins Spiel und setzten die Münchner Abwehrreihe früh unter Druck. Laura Seifert konnte so früh den Ball erobern, scheiterte sie jedoch ebenfalls an der Torfrau. Anschließend setzten sich die Gastgeber in der Weinberger Hälfte fest. Der SVW häufig zu hektisch im Spielaufbau und dadurch frühe Balleroberungen von Stern. In der 20. Min der Schock für Weinberg. Nach einer lang getretenen Ecke schloss Christina Schedel ins lange Eck ab, Christine Mendt warf die Arme reflexartig nach oben und werte den Ball auf der Linie ab. Das Resultat: Rote Karte, Elfmeter und mit 10 Spielerinnen 70 Minuten kämpfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Shala souverän zur viel umjubelten 1:0 Führung. Nun wurde umgestellt und vor allem erstmal ein Augenmerk auf die Defensive gelegt. So dominierten die Heimelf das Spielgeschehen, die Gelb-Schwarzen setzen aber immer wieder gute Nadelstiche und kämpften auf den Ausgleich. Dabei verfehlte eine Hereingabe von Riedel Eva Wiesinger nur knapp (26.) und auch der Schuss von Seifert aus kurzer Distanz ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Stern durch einen schönen Spielzug auf 2:0. Weinberg rettete sich nach noch zwei weiteren Möglichkeiten der Rot-Schwarzen in die Halbzeitpause. Nach der Pause merkte man keinen Spielerunterschied mehr, denn Weinberg spielte nun munter nach vorne und schaffte in der 51. Minute den Anschlusstreffer durch Anika Lechner. Der Treffer brachte dem SVW neuen Aufschwung und plötzlich hatte Weinberg die Möglichkeiten nach vorne, doch fehlte am Ende das nötige Glück. Weinberg wurde für seinen hohen Aufwand nicht belohnt und Tamara Schneider schiebt gekonnt zur 3:1 Vorentscheidung ein. Anschließend kämpften die Gelb-Schwarzen nur noch um das Ergebnis über die Zeit zu retten. Kurz vor Schluss fehlten dann die Kräfte und man musste auch noch den 4. Treffer hinnehmen. Nun heißt es sich auf die nächsten Spiele zu konzentrieren, denn nun ist man mit 5 Punkten Abstand voll im Abstiegskampf involviert.

SVW: Sturm, Hirsch, Schumann, E. Wiesinger, Mendt, Kohl, Arnold, Volk (71. Henkemeyer), Sarah Krauß (46. Reutter), Seifert (46. Lechner), Riedel



Zu den Frauen II Letzte Berichte der Frauen II Termine der Frauen II