Frauen II - Bayernliga
SVW – TSV Schwaben Augsburg 2:0
23.09.2018

Nach anfänglichen Abtasten der beiden Mannschaften kamen die Weinbergerinnen etwas besser ins Spiel. Jedoch wollten keine gefährlichen Toraktionen durch den höheren Spielanteil entstehen. Entweder lief die gutmitspielende Gästetorhüterin die Bälle in die Tiefe ab oder es fehlte die nötige Genauigkeit im letzten Ball. Folgerichtig fiel das 1:0 durch Lena Pfenning mit dem ersten zwingenden Torabschluss. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Hirsch auf Arnold brachte diese eine punktgenaue Hereingabe auf Pfenning, die im ersten Versuch noch an der Torfrau scheiterte, dann aber trocken vollendete (17.). Bereits wenige Minuten später hatten erneut Pfenning die Möglichkeit das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch der Schuss verfehlte das Tor denkbar knapp (23.). Auch Schwaben Augsburg lies sich durch den Rückstand nicht entmutigen und hatte bereits eine Minute später die erste klarere Chance, doch der Schuss von Budnick ging über das SVW-Gehäuse. Eine misslungene Flanke von Seidler touchierte die Latte und Weinberg hatte Glück nicht damit den Ausgleich zu kassieren. In der 32. Spielminute war es erneut Pfenning, die nach einer Ecke den Ball Richtung Tor zimmerte, doch Reißner hielt mit einer Glanzparade die Augsburgerinnen im Spiel. Die Gelb-Schwarzen drückten mehr und mehr auf das 2. Tor, doch auch eine gute Hereingabe von Kellermann flog an Freund und Feind vorbei. Weinberg rettete im Verbund nach einer Ecke, in dem erst Sturm einen mit der Hacke weitergeleiteten Eckball sehenswert entschärfen konnte und anschließend Thea Pfrogner in aller höchster Not vor der Einschussbereiten Augsburgerin. Somit blieb es bei dem verdienten 1:0-Halbzeitstand für die Heimelf. Die zweite Hälfte wurde hauptsächlich durch die Gastgeber kontrolliert. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich im Mittelfeld statt und Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Mitte der zweiten Halbzeit versuchte Schwaben Augsburg doch noch etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen und intensivierte seine Bemühungen. Die Drangphase der Gäste auf den Ausgleich brachte die geschickt verteidigten Weinberger-Hintermannschaft um die sehr gut mitspieltende Marie Sturm jedoch nie in Verlegenheit. In der Schlussphase konnte Weinberg mit die sich bietenden Räume und Torchancen nicht nutzen und so dauerte es bis in die Nachspielzeit bis doch noch das erlösende 2:0 für die Heimelf fiel. Nach einem Foul an Schmalfuß im 16ener vollstreckte Nina Hirsch den fälligen Elfmeter eiskalt. Somit rückten die Weinbergerinnen auf den 2. Tabellenplatz und treffen nun nächste Woche auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Frensdorf.

SVW: Sturm, Hirsch, Pfrogner, Herzog, Mendt, Rabe, Kellermann (83. Reutter), Arnold, Schmalfuß, Riedel (67. Obermeier), Pfenning (60. Ganßer)



Zu den Frauen II Letzte Berichte der Frauen II Termine der Frauen II