Frauen II - Bayernliga
SpVg Eicha – SVW 1:4
02.09.2017
Weinberg startete gut in die Bayernligasaison, doch forderten die Gastgeber aus Eicha stets alles ab. Weinberg fand schnell ins Spiel und setzte die ersten Nagelstiche durch Schmalfuß und Schomber. Jedoch scheiterte Schmalfuß nach 10 Minuten an der herauseilenden Torfrau. Weitere fünf Minuten später war es Schomber, die ebenfalls in Leipold ihren Meister fand. Bereits in den ersten 20 Minuten konnten dazu zwei Pfostenschüsse durch Riedel und Schmalfuß verzeichnet werden. Eicha hingegen agierte überwiegend mit weiten Bällen und kam durch Freistöße von Sommer gefährlich vor das Tor der Weinbergerinnen. Mit der ersten richtigen Chance gingen die Oberfranken in Führung. Dabei bediente Scheler, die in die Schnittstelle laufende Eberth mustergültig, die den Ball gekonnt in die Maschen einnetzte (35.). Die Gäste wirkten rechtlich geschockt und verspielten sich oft durch zu hektische Aktionen aussichtsreiche Möglichkeiten. Vor der Halbzeit drückte nocheinmal Eicha auf das 2:0, doch ein zweites Tor vor der Halbzeit fiel nicht. Die zweite Halbzeit begann auf beiden Seiten sehr zerfahren. Beide Mannschaften brauchten einige Minuten, um wieder ins Spiel zu kommen. Weinberg nahm vor allem zügig die Hektik aus dem Spiel und übernahm durch einen ruhigen Spielaufbau das Geschehen. Nach sieben Minuten fiel dann der verdiente Ausgleich. Leipold konnte einen Schuss von Christine Mendt nur zur Seite abwehren, Nina Hirsch stand goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. (52.) Somit fiel das erste Bayernligator für die Weinberger Reserve. Die Wurzinger-Schützlinge waren nun nicht mehr zu bremsen und drückten immer mehr auf die Führung. Mit einem Doppelschlag in der 57. und 58. drehten die Weinbergerinnen das Spiel. Nach einer Ecke landete der Ball vor den Füßen von Christine Mendt, deren Schuss zwar nur den Pfosten traf, die Rettungsaktion der Gelb-Schwarzen landete allerdings zum 1:2 im eigenen Netz. Anschließend folgte mit dem nächsten Angriff der dritte Treffer. Bei einem Freistoß von Schumann flog der Ball über die Heimabwehr und Moser schob den Ball aus kurzer Distanze ins kurze Eck ein. Eicha gab nun mehr für das Spiel, um noch einmal heran zu kommen, jedoch scheiterten diese immer wieder an der gut stehenden Abwehrreihe und Weinberg hatte demnach Platz zum Kontern. In der 70. Minute scheiterte Eberth an Bauer als sie sich zuvor durchgesetzt hat. Auch ein Freistoß von Sommer konnte Bauer gerade noch am Pfosten vorbei lenken (72.). Erneut ein Eckball brachte den SVW auf die sichere Siegerstraße. Ein erneut nicht richtig geklärter Ball der SpVg brallte zu Schmalfuß, die mit einem satten Schuss den 4:1-Endstand markierte (75.). Die letzten 15 Minuten blieben Chance auf beiden Seiten offen, doch behielt Weinberg die Nerven und fuhren so den ersten Dreier in der Bayernliga ein.
SVW: Bauer, Hirsch, Schumann, Mendt, Volk (46. Arnold), Schomber, Krauß (56. Meier), Schmalfuß, Riedel (80. Obermeier), Ruppert, Gerlinger (46. Moser)

 



Zu den Frauen II Letzte Berichte der Frauen II Termine der Frauen II