Frauen II - Bayernliga
ETSV Würzburg 2 – SVW 0:1
29.10.2017

Im Duell der zwei Reserveteams behielt der Favorit aus Weinberg die Oberhand. Weinberg dominierte ab der ersten Minute das Spielgeschehen, brachte aber immer wieder die Gastgeber durch Leichtsinnsfehler und Fehlpässe im Aufbauspiel ins Spiel. So hatten die in blau-weiß auftretenden Würzburgerinnen die erste Torchance, doch der Schuss von Merle Dierks war für Torfrau Amelie Bauer kein Problem (3. Minute). Anschließend folgten die Angriffswellen der Weinbergerinnen, die meist nicht sauber bis zum Schluss durchgespielt wurden. So verzog Mendt eine Rückgabe aus gut 16 Meter (13.). Auch zwei Zeigerumdrehungen später brachte Meike Kellermann nicht genug Druck hinter dem Ball und schloss in die Arme von Melina Eckert ab. Weitere vier Ecken brachten für die Gäste ebenfalls nichts zählbares, dabei hatte Eva Wiesinger zweimal die Führung auf dem Fuß, doch ihre Volleyabnahmen aus kurzer Distanz flogen über das Heimgehäuse (18.). Nach rund 25 Minuten lief Catharina Schmalfuß alleine auf Eckert zu, konnte aber im letzten Moment von den beiden Innenverteidigern sauber gestoppt werden. In der 29. Minute die größte Chance von den Gelb-Schwarzen bis dahin. Ein Freistoß von Meike Kellermann landet am Querbalken. Der SVW machte immer weiter Druck. Eine Hereingabe von Jasmin Riedel kurz vor der Halbzeit konnten die Heimelf im letzten Moment klären. Mit dem Halbzeitpfiff wurde es für die Weinbergerhintermannschaft nochmals brenzlich, doch konnte man auch diese Situation im Verbund klären. Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Wurzinger-Schützlinge einiges vor. Wollten gezielter und noch effektiver nach vorne spielen. Wie in der Halbzeit angekündigt, schoss Meike Kellermann die Weinberg auf die Siegesspur. Nach einem schönen Dribbling und einem satten Schuss aus 16 Metern unter die Latte waren die Würzburgerinnen machtlos und die Favoriten wurden für ihr Anrennen mit der 1:0 Führung belohnt. Weitere Chancen durch Schmalfuß, Seifert, Brecht und mehrmals Mendt konnten das Ergebnis nicht in die Höhe schrauben. In der 88. Minute hatte Nina Hirsch vom Elfmeterpunkt die Möglichkeit die 3 Punkte vorzeitig zu entscheiden, doch schoss sie den Ball über das Tor. So war es am Ende ein verdienter Arbeitssieg für die Weinbergerinnen, die nun wieder auf den 2. Platz nach vorne rutschen.

SVW: Bauer, Hirsch, Schumann, E. Wiesinger (76. Reutter), Mendt, Arnold, Moser, Kellermann, Schomber, Schmalfuß (61. Brecht), Riedel (46. Seifert)



Zu den Frauen II Letzte Berichte der Frauen II Termine der Frauen II