Frauen II - Bayernliga
SVW – TUS Bad Aibling 1:2
04.11.2017

Im letzten Heimspiel für 2017 starteten beide Mannschaften mit einem hohen Tempo. Die erste Chance verbuchten die Gelb-Schwarzen als ein langer Ball von Eva Wiesinger bei Jasmin Riedel landete, jedoch deren Hereingabe im letzten Moment zur Ecke geklärt wurde (11. Minute). Die darauffolgende Ecke wurde allerdings nicht gefährlich, denn auch der Nachschuss landete in den Armen von Torfrau Marina Höller. Nun kamen die Gäste immer besser ins Spiel und versuchten vor allem durch ein schnelles Umschaltspiel nach vorne die Weinberger Hintermannschaft in Bredouille zu bringen. In der 15. Minute konnte Nina Hirsch nach einen Fehlpass den Torschuss von Lena Fridgen im letzten Moment blocken. Anschließend folgten weitere Druckminuten der Gäste die nun auf den Führungstreffer drückten. So brachten zwei Freistöße aus guter Distanz keine große Gefahr. Bereits eine Zeigerumdrehung später dann die Führung für die Bad Aiblinger. Nach einem blitzsauberen Konter lochte Theresa Eder die Hereingabe unter die Lattte zur 1:0 Führung ein. Nun bekam der SVW wieder mehr vom Spiel und kam zu etlichen Freistoßmöglichkeiten, aufgrund der körperbetonten Spielweise der Roten, die jedoch auch nicht zum erwarteten Erfolg führten. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit bot nochmals einen hohen Schlagabtausch. Dabei konnten die Gastgeberinnen sich immer wieder auf die gut mitspielende Torfrau Marie Sturm verlassen. Sie stoppte zweimal Eder aus kurzer Distanz (31. + 33.). In der 36. Minute dann der Schock für Weinberg. Ein Freistoß von Viktoria Hillebrand konnte Sturm nur noch hinter der Linie retten und der Linienrichter entschied auf Tor. So mussten die Weinbergerinnen nun einen zwei-Tore-Rückstand aufholen. Fast im direkten Gegenzug hatte Danowksi die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch der Ball von Christine Mendt kam zu weit vom Tor ab (37.). Kurz vor der Halbzeit musste dann die gutspielende Innenverteidiger Elisa Schumann nach einem Foul an sie den Platz verletzt verlassen und Lena Obermeier fand sofort gut ins Spiel. Die zweite Halbzeit zeigte ein anderes Bild der Heimelf. Nun wurde um jeden Ball gekämpft und auch effektiver nach vorne gespielt. So schob die eingewechselte Lena Pfenning den Ball aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbei (57.). Auch zwei Minuten später konnte ein Freistoß von Obermeier nicht im Tor untergebracht werden. Erneut Pfenning konnte im nächsten Angriff nicht genug Druck hinter den Ball bringen, um mehr aus ihrer Chance zu machen. In der 64. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer für die Gelb-Schwarzen. Ein Freistoß von Obermeier beförderte Danowski per Kopf ins Netz. Weinberg nahm den Aufschwung mit und erhöhte die Taktzahl. Erneut Pfenning war es die in der 66. Minute an Höller scheiterte. In der 70. Minute die einzigste Möglichkeit der Gäste im zweiten Durchgang. Nach einer Ecke ging der Ball knapp am Pfosten vorbei, was die SVW-Mannschaft aufatmen lies. 10 Minuten später die größte Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Ecke von Obermeier köpfte Mona Schomber haarscharf über das Tor. Die Schlussviertelstunde war vor allem durch Freistöße und Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt und es kam auf beiden Seiten zu keinen klaren Torchancen mehr. So mussten die Weinbergerinnen im letzten Heimspiel sich dem TUS Bad Aibling aufgrund der schlechten ersten Halbzeit geschlagen geben und die erste Heimspielniederlage in der Bayernliga zugestehen. 

SVW: Sturm, Hirsch, Schumann (42. Obermeier), E. Wiesinger, Mendt, Arnold, Moser, Kellermann (56. Pfenning), Schomber, Danowski, Riedel (68. Volk)



Zu den Frauen II Letzte Berichte der Frauen II Termine der Frauen II