U17 II - Bezirksoberliga
FC Pegnitz – SVW 0:7
04.10.2015

Das Auswärtsspiel beim FC Pegnitz wurde von Anreise bis zum Schlusspfiff von Regen begleitet. Beide Mannschaften beeindruckte dies jedoch nicht. Sowohl der FC Pegnitz sowie die U17-2 versuchten das Spiel an sich zu reissen. Die Abwehr der U17-2 stand jedoch gut und die wenigen Bälle wurden von der guten Torwartfrau Marie Sturm sicher entschärft. Die U17-2 kombinierte sicher und gut, leider wurde zu wenig der Abschluss gesucht. Einzig Paula Meier versuchte immer wieder mit Distanzschüssen die gegnerische Torwartfrau zu überwinden. In der 32. Minute wurden diese Versuche mit dem 0:1 belohnt. Mit diesen knappen Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

In der Pause erinnerte der Trainer Oliver Schuster noch einmal an das Erlernte und forderte die Mannschaft dazu auf das Pressing zu forcieren und die Passwege noch genauer zuzustellen. Das sich die Mädchen die Worte ihres Trainers und den Hinweis der Spielführerin Melissa Degen öfter auf das Tor zu schießen zu Herzen nahmen, begann die 2. Halbzeit furios.

Die Mannschaft setzte sofort um, was der Trainer einforderte. Es wurde gezielt und kompromisslos nach vorne gespielt und zwangsläufig fiel das 0:2 in der 42. Minute durch Marie Sturm. Da das frühe Pressing konsequent gespielt wurde und jetzt auch gezielt der Abschluss gesucht wurde gelang in der 44.Minute Malin Hornberger das Kunststück innerhalb einer Minute das 0:3 und das 0:4 zu erzielen. Die Pegnitzerinnen gaben jedoch nie auf und versuchten immer wieder nach vorne zu spielen. Es wurden jetzt jedoch geschickt die Passwege zugestellt und der Gegner kam nur noch ganz selten in die Spielhälfte der U17-2. Im Gegenteil die gegnerische Mannschaft wurde nun regelrecht in ihre eigene Hälfte eingeschnürt und es folgte eine Torchance der anderen. Thea Pfrogner konnte in der 56. Minute auf 0:5 erhöhen ehe Luisa Straßer in der 59. und 77. Minute den Endstand von 0:7 makierte.
Nach dem Spiel sah man einen durchwegs zufrieden Trainer und glückliche, stolze Gesichter der Spielerinnen. Auch die mitgereisten Fans waren sich einig das bei einer solch gezeigten Leistung jede Anreise es wert ist sie auf sich zu nehmen.

Nächste Woche ist die Mannschaft spielfrei. Leider muss man schon sagen, denn wenn die Mannschaft die Leistung, insbesondere in der 2. Halbzeit beibehält, kann man sich auf jedes Spiel freuen.
Am 17.10 empfängt man den TSV Zirndorf hier wird nun auch der erste Heimsieg angepeilt.

SVW: Marie Sturm, Melissa Degen, Thea Pfrogner, Malin Hornberger, Paula Meier, Ines Landshuter, Luisa Straßer, Carolin Letterer (40. Svenja Setzer), Cassandra Ludwig, Tina Hahn, Sophie Krauß (40. Saskia Jakob)



Zur U17 II Letzte Berichte der U17 II Termine der U17 II