U17 II - Bezirksoberliga
Turnierwochenende mit zwei Finalteilnahmen
09.02.2016

Am Wochenende war die Weinberger Mannschaft bei zwei Turnieren im Einsatz und belohnte ihre starken Leistungen jeweils mit der Finalteilnahme. Leider stand man beide Male einer Übermannschaft gegenüber, sodass man sich mit zwei Zweiten Plätzen begnügen musste.

06.02.2016 REWE Cup in Dinkelsbühl – SVW nur von Juniorenteam ausgebremst

.
Beim Hallencup der Spfr Dinkelsbühl startete das Weinberger Team fast schon obligatorisch mit einer Niederlage ins Turnier. Die ersten Minuten gegen die DJK Gnotzheim begannen verheisungsvoll, da Jacqueline Jahn mit dem ersten Torschuss das 1:0 besorgte. Doch schon bald schlichen sich leichte Fehler ein, die den Gegner aufbauten. Durch zwei Abstimmungsfehler und viele Unkonzentriertheiten musste man sich mit 1:2 geschlagen geben.

.
Bereits unter Druck stehend konnte im zweiten Spiel gegen den SV Segringen das Blatt gewendet werden. Eine schöne Kombination über das ganze Spielfeld schloss Liv Steger sicher zum 1:0 ab, ehe nur kurze Zeit später Cassandra Ludwig ihrer Gegenspielerin den Ball abluchste und im Tor versenkte. Nach einem Querpass von Melissa Degen drückte Jacqueline Jahn das Spielgerät zum vorentscheidenden 3:0 über die Linie.

.
Im abschließenden Gruppenspiel gegen die SGM Fichtenau hätte bereits ein Unentschieden genügt um ins Halbfinale einzuziehen. Da man jedoch Gruppensieger werden wollte, spielte der SVW voll auf Sieg und ging bereits nach wenigen Sekunden durch Liv Steger mit 1:0 in Führung. Gegen einen sehr agressiven Gegner hielt man nun sehr gut dagegen und erspielte weitere gute Torchancen. Erst parierte die hervorragende Torhüterin gegen Elisabeth Göttel, danach scheitere Luisa Straßer am Pfosten. Nur wenige Sekunden später stellte Tina Hahn mit einem gut platzierten Schuss aus 10 Metern den Gruppensieg sicher.

.
Das anschließende Halbfinale gegen den BOL Konkurrenten TSV Zirndorf wurde überlegen geführt. Bereits in der ersten Spielminute stellte Liv Steger die Weichen auf Sieg für den SVW. Bervor der TSV ins Spiel kam stellte Sophie Krauß mit einem überlegten Flachschuss auf 2:0. Luisa Straßer markierte mit einer feinen Einzelleistung das 3:0. Die letzten Minuten lies es der SVW etwas ruhiger angehen, sodass Zirndorf Übergewicht bekam und nach einem Ein-Kick und einer Unachtsamkeit zum 1:3 Endstand verkürzte.

.
Im Finale sah sich der SVW einem Juniorenteam der JFG Dinkelsbühl gegenüber. Zuviel Respekt gegenüber den körperlich überlegenen Junioren in den ersten Minuten ermöglichten der JFG die schnelle 2:0 Führung bevor die Weinberger Mädels das Spiel ausgeglichen gestalten konnten. Kurz nach dem 3:0 setzte sich Cassandra Ludwig stark gegen zwei Gegenspieler durch und verkürzte auf 1:3. Die JFG, die als verdienter Sieger vom Platz ging erhöhte nach einem Eckball noch auf 1:4. Am Ende steht für die Weinberger Mädels ein hervorragender zweiter Platz und ab dem zweiten Spiel wieder eine tolle Mannschaftsleistung.

.
Für Weinberg spielten: Janine Früh, Melissa Degen, Tina Hahn, Sophie Krauß, Teresa Stellwag, Luisa Straßer, Jacqueline Jahn, Cassandra Ludwig, Elisabeth Göttel, Liv Steger

dkb2

.

07.02.2016 Hallenturnier des TSV Zirndorf am 07.02.2016 – Greuther Fürth verdient vor dem SVW

.
Am Sonntag startete das Weinberger Team mühevoll aber erfolgreich in das Hallenturnier. Die mit U15-Spielerinnen verstärkte Zweitvertretung des TSV Zirndorf machte es den Weinbergerinnen über die gesamte Spielzeit schwer und ging nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung mit 1:0 in Führung. Nach mehreren erfolglosen Versuchen löste Tina Hahn den Knoten und glich die Partie mit einem gut platzierten Linksschuss aus. Sekunden vor Schluss wurde Luisa Straßer mustergültig freigespielt, jedoch konnte die Torhüterin zur Ecke klären. Melissa Degen schaltete schnell und Luisa Straßer drückte ihre Hereingabe zum 2:1 mit der Schlusssirene über die Linie.

.
In der zweiten Partie folgte dann die Ernüchterung. Bereits nach 12 Sekunden ging der TSV Brodswinden mit 1:0 in Führung, welche auch am Ende Bestand hatte. In einer überhart geführten Partie kam der SVW zu keiner nennenswerten Torchance wogegen der TSV Brodswinden zweimal am Pfosten scheiterte und das Ergebnis hätte höher gestalten können.

.
Wie die letzten Male musste nun im Abschließenden Gruppenspiel unbedingt ein Sieg her, um noch ins Halbfinale einziehen zu können. Mit der DJK BFC Nürnberg stellte sich der erwartet starke Gegner vor, der bis zum Ende um seine Chance kämpfte. Luisa Straßer war es dann, die nach einem schönen Pass von Lisa Schörner zum 1:0 für Weinberg einnetzte. Als Cassandra Ludwig einen Querpass von Jacqueline Jahn zum 2:0 einschob schien bereits eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Jedoch schlichen sich Unaufmerksamkeiten ein, sodass Nürnberg auf 1:2 verkürzen konnte. Giulia de Monte beseitigte mit einem Doppelschlag in den letzten beiden Minuten alle Zweifel am Sieg. Damit zog der SVW vor der DJK BFC ins Halbfinale ein.

.
Im ersten Halbfinale des Tages traf man mit dem TSV Zirndorf auf alte Bekannte. Im Gegensatz zum Vortag tat man sich jedoch diesmal deutlich schwerer. Auch in diesem Spiel wurde verbissen um jeden Meter Boden gekämpft, was sich darin äußerte, dass beide Mannschaften jeweils eine zweiminütige Zeitstrafe von den wenig überzeugenden Schiedsrichtern aufgebürdet bekamen. Sophie Krauß entschied das hart umkämpfte Spiel als sie eine Drei-gegen-Eins Kontersituation mit einem fulminanten Distanzschuss abschloss.

.
Im Endspiel traf man auf den Turnierfavoriten SpVgg Greuther Fürth, die sich ohne Probleme in dieses Finale gespielt hatten. Die Messe war auch bereits nach 3 Minuten gelesen, nachdem man den denkbar schlechtesten Start in ein Spiel erwischte und 0:3 hinten lag. Erst dann agierte das Weinberger Team konsequenter, spielbestimmend blieb jedoch Greuther Fürth, das in regelmässigen Abständen die Führung ausbaute. Svenja Setzer im Weinberger Tor konnte sich mehrfach auszeichnen, Melissa Degen scheiterte nach einer schönen Kombination unglücklich am Torpfosten. Mit 7:0 gelang den Fürtherinnen ein verdienter Sieg, der zweite Platz war an diesem Tag das bestmögliche erreichbare Ergebnis.

.
Über beide Tage wurden packende Spiele abgeliefert und am Ende konnte jeder mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein.

.
Am Sonntag in Zirndorf spielten Svenja Setzer, Lisa Schörner, Luisa Straßer, Cassandra Ludwig, Melissa Degen, Giulia de Monte, Jacqueline Jahn, Teresa Stellwag, Tina Hahn und Sophie Krauß

zdf1

 



Zur U17 II Letzte Berichte der U17 II Termine der U17 II