U17 II - LandesligaU17 II
TSV Neudorf – SVW 2 : 3 (0:1)
02.04.2018

Mit einem bis auf 13 Spielerinnen dezimierten Kader trat die U17-2 am Ostermontag zum Nachholspiel beim TSV Neudorf an. Die Mädels kämpften bis zum Endeund belohnten sich auch selbst.

Schlecht begann das Spiel für den die Weinbergerinnen auf dem schwer zu bespielenden Rasen. So hatte man noch Glück, dass der erste Neudorfer Angriff in der Anfangsminute an der Torlatte scheiterte. Schon nach 5 Minuten musste die Innenverteidigerin Lara Zahn das Feld verletzungsbedingt verlassen, sodass Jule Hörber die Position in der Abwehrkette übernehmen musste. Johanna Maier agierte fortan im zentralen Mittelfeld. Neudorf war stets gefährlich mit schnellen Vorstössen. Den ersten Wirkungstreffer der Partie setzte allerdings der SVW in Person von Giulia de Monte in der 27. Minute. Ihr aus 19 Metern getretener Freistoss schlug oben, jedoch nicht unhaltbar, im Neudorfer Gehäuse ein und führte so zum einstudierten Schörner-deMonte Torjubel. Anschließend wurde das Glück bemüht indem der TSV Neudorf bei einem schnellen Konter zuerst am Pfosten scheiterte und auch der Nachschuss noch sensationell von der Linie gekratzt werden konnte. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe ein Fehler im Aufbau das 1:1 durch Teresa Frischholz bedeutete. Die Köpfe gingen nicht nach unten – im Gegenteil, denn in der 54. Minute konnte der beste Angriff des Spieles bewundert werden. Giulia de Monte hebelte mit ihrem Diagonalball auf die startende Antonia Kolbeck die komplette Abwehr aus. Die von Antonia Kolbeck perfekt getimte Flanke vollendete Meike Zahn per Kopf zum 2:1 Führungstreffer. Wieder kämpfte sich Neudorf, begünstigt durch Unzulänglichkeiten im Spielaufbau zurück ins Spiel. Erneut konnte Teresa Frischholz aus 25 Metern treffen. Beide Mannschaften kamen noch einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Auf Weinberger Seite konnte Torhüterin Melina Reitwießner nach einem Gewühl im Strafraum das Leder sichern. Die Neudorfer Torhüterin konnte sich im Eins-gegen-Eins gegen Antonia Kolbeck bewähren und zur Ecke klären. Die SVW-Mädels kämpften bis in die Nachspielzeit um den einen Punkt, der den Abstand zu den Abstiegsrängen wahren sollte. Vanessa Weikl behielt dann aber  den Überblick. Anstatt das Leder einfach wegzuschlagen gelang ihr der perfekte Pass durch die Schnittstelle zwischen den beiden Innenverteidigerinnen hindurch auf die eingerückte Antonia Kolbeck. Diese schüttelte ihre Gegenspielerin ab und lies der Neudorfer Torhüterin mit dem letzten Ballkontakt des Spieles keine Abwehrchance. Der hervorragende leitende Schiedsrichter Tobias Buchfink pfiff die Partie nicht mehr an. Somit entführt der SVW glücklich, aber aufgrund der kämpferischen Einstellung der Mädels nicht unverdient, sogar alle 3 Punkte aus der Oberpfalz.

 

SVW:

Reitwießner; Schörner, Höger, L. Zahn (5. Maier), Flügel; Hörber, de Monte, Kolbeck, Weikl; M. Zahn (61. Herud), Schweigert



Zur U17 II Letzte Berichte der U17 II Termine der U17 II