U17 II - Landesliga
SVW – 1.FFC Hof 0 : 5 (0:1)
15.10.2017

Zum Kirchweihspiel der Weinberger U17-2 stellte sich am Sonntagvormittag mit dem Bayernliga-Absteiger und gleichzeitigem Landesliga-Spitzenreiter 1.FFC Hof ein richtiges Schwergewicht vor. Schon vor Spielbeginn war allen klar, dass das keine leichte Aufgabe für die Weinberger Mädels sein würde.

Deshalb starteten die Mannschaft sehr konzentriert und hoch motiviert um 10:30 Uhr in die erste Halbzeit. Leider musste verletzungsbedingt in der Viererkette umgestellt werden. Vanessa Weikl übernahm die linke Abwehrseite und erledigte die Aufgabe im Wechsel mit Jule Hörber hervorragend. Schon in der 2. Minute kam es zu einem Eckball für die Gastmannschaft. Diesen konnte die Mannschaft von Oliver Schuster und Norbert Meyer-Venus ohne Probleme verteidigen. Durch die Anschlussaktion, welche durch ein Foul an Vanessa Weikl unterbunden wurde, kam Weinberg zu einer ersten Freistoß-Chance. Den von Giulia De Monte getretenen Freistoss aus 25 Metern halb linker Position konnte die Gästetorhüterin jedoch sicher abfangen. Auch auf der Gegenseite kam Hof zu einem Freistoss, der jedoch von der Weinberger Mauer entschärft wurde. Den anschließenden Eckstoss konnte Weinbergs Torhüterin Melina Reitwießner souverän abfangen.

Beide Mannschaften schenkten sich in der Anfangsphase nichts und führten rassige Zweikämpfe. Weinberg ließ durch seine disziplinierte Spielweise während der ersten Spielhälfte nur einen Schuss aufs eigene Tor zu und dieser war nicht zu vermeiden, denn in der 17. Minute gelang der Gästespielerin Lisa Knoch durch einen Freistoß am verlängerten Strafraumeck das hart umkämpfte 1:0. Die Schützin hämmerte den Ball über die Mauer direkt unter die Latte.

Hof drückte weiter in die gegnerische Hälfte, doch Weinberg hielt aktiv dagegen. Gefährlich wurde es nach einem Eckball in der 24. Minute. Aus dem Gewühl heraus hatte jedoch Melina Reitwießner am Ende den Ball in den Händen.

Weinberg versuchte auch nach vorne Akzente zu setzen. Nach einem Pass durch die Schnittstelle der hoch aufgerückten Gästeabwehr konnte Jessica Reif den Ball nicht ausreichend kontrollieren und sich im Zweikampf mit Hofs Innenverteidigerin nicht durchsetzen. Antonia Kolbeck überlief ihre Gegnerin auf der Außenbahn und flankte vors Tor. Da Hofs Torsteherin jedoch auf dem Posten war, fand sie in der Mitte keinen Abnehmer ihrer Vorarbeit.

Beide Mannschaften kamen hoch konzentriert aus der Pause, den besseren Start erwischten jedoch die Gäste. Schon mit der ersten Aktion erspielten sie sich einen Freistoß, erneut am verlängerten 16er Eck. Diesmal bereitete es den Weinbergerinnen jedoch keine Probleme. Der 1.FFC Hof wurde seiner Favoritenrolle gerecht und machte ein sehr gutes Spiel. Sie drückten immer mehr und entschieden die Partie nach zwei Unkonzentriertheiten der Weinbergerinnen per Doppelschlag. Laura Möhrle in der 44. Minute und vier Minuten später Sophie Möhrle schafften es den Ball im Weinberger Tor unterzubringen.

Weinbergs Trainerteam handelte und versuchte die Offensive mit zwei frischen Kräften zu stärken. Im Anschluss an Weinbergs zweiten Wechsel gelang es dem 1.FFC, die noch herrschende Uneingespieltheit der Weinbergerinnen auszunutzen und kam erneut gefährlich vor das Weinberger Tor. Weinberg verteidigte weiterhin standhaft und die Spielerinnen gaben trotz des deutlichen Rückstandes alles. Einen schönen Spielzug über Jacqueline Jahn und Jessica Reif unterbrach der Unparteiische harsch, nachdem er ein Stürmerfoul gesehen hatte. Hofs Aktionen liefen erfolgreicher, auch weil bei Weinberg die Kräfte schwanden. So kamen die Gäste in der 61. Minute zum 4:0 gegen die ausgepowert wirkenden Weinbergerinnen.

Später gelang es den Gästen aus Hof erneut, die Heimabwehr zu überspielen und alleine vors Tor zu kommen. Die eins gegen eins Situation mit der Weinberger Torhüterin löste Hofs Spielführerin Juliane Tröger souverän und stellte in der 67. Minute auf das 5:0 für ihre Farben.

Weiterhin steckten die Weinberger Mädels nicht auf, die letzten Zehn Minuten standen jedoch im Fokus nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten.

Nach der erneuten Niederlage, trotz der zeitweiligen guten Leistung, ist klar, dass das Weinberger Spiel konstanter werden muss, um die nächsten Punkte nach Weinberg zu holen.

SV 67 Weinberg:

Reitwießner; Schörner, Höger, Zahn L., Weikl; Kolbeck, De Monte (64. Setzer), Maier (54. Schweigert), Hörber; Zahn M. (51. Jahn), Reif (71. Hasselmeier)



Zur U17 II Letzte Berichte der U17 II Termine der U17 II